Distel Gästebuch

Wir laden Sie ein, uns Ihre Eindrücke bei einem Besuch in unserem Haus zu schildern. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig; hier können Sie sie online präsentieren. Besten Dank. 

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, sondern nur Zwecks Kontaktmöglichkeit erhoben.
CAPTCHA Image

* sind Pflichtfelder

Lob und Kritik

Martina&Markus | Sonntag, 16. Dezember 2018 | 18:27 Uhr | Der Zweck heiligt den Abend

Vielen Dank

Ein wunderbar unterhaltsamer 3. Advent mit einem Darstellertrio, das toll zusammenspielt und mit Leidenschaft dabei ist. Witzig, frech, amüsant und trotzdem besinnlich - ganz herzlichen Dank dafür!

Ein besonderes Lob für den Sprechgesang von "Torsten", die unfassbar gute Stimme von "Melanie" und das wunderbar treudoofe Spiel des Musikanten.

Ps.Bis auf den Fussball-Teil auch deutlich weniger verstaubt als das "große" Distel :-))

PPS. Sind mit der S-Bahn gut hin- und zurückgekommen ...! ;-)

Tw | Sonntag, 16. Dezember 2018 | 13:32 Uhr | Der Zweck heiligt den Abend

Sehr gelungener Abend

Das Programm hat uns sehr gefallen, wir haben uns gut unterhalten gefühlt
Im Studio ist es klein und muggelig, richtig schön.
Wir zwei Pärchen, eins aus dem Wendland, eins aus Lichtenrade, haben uns sehr angesprochen gefühlt ;)

Uli | Dienstag, 04. Dezember 2018 | 15:58 Uhr | Der Zweck heiligt den Abend

Großartige Unterhaltung

Tolles Stück mit fantastischen Künstlern. Haben herzlich gelacht. Großartig!!!

Uwe-G. Schulze | Donnerstag, 07. Dezember 2017 | 11:53 Uhr | Der Zweck heiligt den Abend

Der Zweck heiligt den Abend

Mit 54 Jahren war ich als Berliner gestern Abend das erste Mal in der Distel und o. g. Programm hat mich sehr überzeugt. Es war kurzweilig, witzig und von sehr professionellen Darstellern vorgetragen. Herzlichen Dank!

Karen Sass | Samstag, 02. Dezember 2017 | 07:51 Uhr | Der Zweck heiligt den Abend

Der Zeck heiligt den Abend

Danke, dass Ihr am 25.Nov.2017 spontan gespielt habt. In Euren Ideen sind so viele Schläge unter die Gürtellinie, dass bei uns die Frage aufkam, ob es nicht so etwas wie einen Moralkodex gäbe. Zwei von uns haben das Theater in der Pause verlassen, sorry.

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.