Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, sondern nur Zwecks Kontaktmöglichkeit erhoben.
CAPTCHA Image

* sind Pflichtfelder

Datensätze 991 bis 1020 von 1192

Lob und Kritik

Ilse Schumacher | Mittwoch, 07. November 2012

Loooob

Euer gestriges Programm in Düsseldorf war einsame Spitze. Schon lange haben wir kein so gutes politisches Kabarett mehr gesehen. Werden wiederkommen!

Hans Wittig | Mittwoch, 07. November 2012

Das Schweigen des Lammert

Ich habe gestern 6.11. in Düsseldorf " Das Schweigen des Lammert" gesehen: Politisches Kabarett gekonnt und toll. Ich bringe es auf den Punkt: einfach KLASSE und weiter so!

Christiane Löcher | Montag, 05. November 2012

Wie geschmiert- WUNDERBAR

Ein Riesenlob ! Der Abend bei und mit Ihnen war wunderbar. Wir haben Tränen gelacht , eine tolle schauspielerische Leistung ! Ein herzliches Dankeschön an die Schauspieler, die Musiker, die Regie und alle technischen Kräfte . Wir kommen sehr bald wieder.

Fam. Müller | Freitag, 26. Oktober 2012

Wie geschmiert ist klasse!

Die Schauspieler sind einfach klasse. Die Musiker rocken das Haus. Wir haben Träneen gelacht. Ganzes großes Lob und Danke!

Julia Richter | Freitag, 26. Oktober 2012

Grandiose Premiere "Wie geschmiert!"

Das muss man sehen. Wir sind sehr begeistert. Wir verstehen, das kann nur Ensemble-Kabarett: Umwerfendes Schauspiel, herrliche Regieeinfälle, wunderbare Bühnenstimmung und klasse, klasse Musik!! Wir können das nur weiterempfehlen. Danke!

Hans-Josef Steinfort | Montag, 22. Oktober 2012

Besuch am 19.10.2012

Wertes Distelteam Aus dem Rheinland angereist und erstmalig bei euch gewesen. Die Vorstellung war ein Genuss. Hinsetzen, konsumieren, amüsieren der Spitzfindigkeiten so kann man den Abend bei euch auf den Punkt bringen. Wir hatten Muskelkater vom Lachen. Besuchen euch gerne wieder. Danke für den klasse Abend bei euch. 12 Reisende aus dem Rheinland

Nathalie Szczygiel | Mittwoch, 03. Oktober 2012

Distelbesuch

Wir waren zum ersten Mal im Distel und waren begeistert von dem Stück "Staatsratsvorsitzende küsst man nicht". Was heißt begeistert, wir haben tränen gelacht und das schon lange nicht mehr so!Für euch würden wir sogar wieder kommen, macht weiter so, Genosse Nitzl & Co. :-) Vielen Dank und liebe Grüße aus München

Frank | Dienstag, 02. Oktober 2012

Kampfzone Bundestag

Nachdem Ihr es vor ca.15 Jahren schon geschafft habt, einen damals völlig unpolitischen und eigentlich aus Prinzip an nichts interessierten Jugendlichen auf Klassenfahrt zu begeistern (Das Lied vom "Sozialabbauhammer" kommt mir heute noch ab und zu als Ohrwurm in den Sinn), hat's heute mit dem - ca. 15 Jahre älteren - Politiklehrer erneut geklappt. Schade nur, dass ich für jeden Distelbesuch über 600km weit fahren muss - fast von Oggersheim aus :-) Bis in 15 Jahren.

Rosita Ashworth | Mittwoch, 19. September 2012

Das Schweigen des Lammert

Nach langer Zeit mal wieder ein tolles politsches Ensemble getroffen. Hut ab, hoffe Ihr laßt Euch noch öfter in Bonn sehen. Danke für die herrlichen Stunden, Ihr seid "SUPERKLASSE".

Ricarda Haase | Mittwoch, 19. September 2012

Toller Abend

Nachdem viele Freunde mich immer wieder anspornten, die Distel in Berlin zu besuchen, war ich nun heute einmal, zum ersten mal bei euch. Ich muss sagen, das war ein reizender Abend. Im kommenden Mai bin ich wieder eine Woche hier und werde natürlich euer Programm im Auge gehalten. Ganz sicher werde ich wieder Gast in eurem Hause sein. Vielen Dank und liebe Grüße an den Saxophonspieler...

Hans Reichensdörfer | Freitag, 14. September 2012

Endlich wieder mal Lachen

Bin mit leichtem Bauchweh nach Hause gegangen. Habe schon lange nicht mehr so viel gelacht.

Edith Steller | Freitag, 14. September 2012

Lob

Habe mich selten so gut amüsiert. War ein wunderbarer Abend. Hezlichen Dank

Frank Oesterwinter | Donnerstag, 13. September 2012

Aufführung vom 14.09.12 um 20.00 Uhr

Hallo und guten Abend, viele Grüße von den "Mindenern Stichlingen"! War eine tolle Vorstellung. Danke! Viele Grüße Frank Oesterwinter

Florian Moser | Donnerstag, 13. September 2012

Blonde Republik Deutschland

Es ist bedenklich, wenn Sie in Ihrem Stück „Blonde Republik Deutschland“ unkritisch Ressentiments gegenüber blonden Frauen instrumentalisieren, um vordergründig Gesellschaftskritik zu betreiben. Kabarett hat die Aufgabe, gesellschaftliche Entwicklungen, Trends und unreflektierte sprachliche Moden und Meme kritisch zu hinterfragen und damit auf Fehlentwicklungen und Gefahren hinzuweisen. Das letztere aber tun Sie nicht nur nicht, sondern Sie tragen im Gegenteil selbst Ihren Teil dazu bei, das inhaltslose Mem „blond = blöd“ weiter zu verbreiten. Damit prostituieren Sie sich gegenüber einem von antisozialen und diskriminierenden Ressentiments geprägten Massengeschmack. Indem Sie die Haarfarbe „blond“ als Symbol für die „Schönfärberei“ in der deutschen Politik ausweisen, schüren Sie obendrein auch noch eine weitere Form von Ressentiments. Im Unterbewußtsein der Zuschauer verankert sich eine Verbindung zwischen „blond“ und den Fehlentwicklungen der jüngeren Wirtschaftspolitik, die – bar jeglicher realer Grundlage – in äußerst bedrohlicher Weise an die propagandistische Vorgehensweise früherer deutscher Ideologen erinnern, die damals direkt in den Abgrund geführt hat: Hat nicht auch der „Stürmer“ mit ähnlicher Perfidie gegen Minderheiten gehetzt und sie für alle politischen Irrwege und Katastrophen verantwortlich gemacht? Ein Kabarett, das zum Speichellecker diskriminierender Ressentiments durch Tittytainment manipulierter Massen geworden ist, erfüllt das genaue Gegenteil seiner eigentlichen Aufgabe – es macht sich zum (unfreiwilligen) Helfershelfer von Hetze, Propaganda und Agitation.

Schröder | Samstag, 08. September 2012

Das Schweigen des Lammert

Super Vorstellung am 06.09., selten so gelacht in einem Theater. Schade, dass wir sooo weit reisen müssen, um so tolle Darsteller mit dieser Lebendigkeit zu erleben. Für mich ist die Distel ein Muss im Programm, wenn Berlin Reiseziel ist. Vielen Dank für den Abend!

Detlev Voigt | Mittwoch, 05. September 2012

Das Schweigen des Lammert

Ein toller Abend, an dem wir uns köstlich amüsiert haben. Die drei Darsteller gehen mit einem Höllentempo durch den Abend. Fantastisch!

Karin Breitenfeld | Samstag, 18. August 2012

Kritik

Zum Programm: Jenseits von Angela 18.08. Wenn die Distel mit dem Programm der Stachel am Regierungssitz sein soll, dann hat Frau Merkel und Co. nichts zu befürchten. Ich war ehrlich gesagt vom Programm enttäuscht und bin in der Pause gegangen. Vor der Wende war ich oft in der Distel und die Programme waren viel unterhaltsamer und spritziger-das hier heute abend war, Verzeihung, lau, seicht, oberflächlich. Es fehlte nicht das Sarrazin-Bashing-die Leute haben sich ausgeschüttet vor Lachen, ich behaupte mal, dass die meisten Zuschauer das Buch nicht gelesen haben, ich habe es gelesen und finde es dämlich, ihm Sachen zu unterstellen, die er nie gesagt oder geschrieben hat. Sie merken, ich bin etwas sauer, aber heute ist mein Geburtstag und ich wollte mir etwas Besonderes gönnen.

Katy und Frank | Montag, 13. August 2012

Distel-Besuch

Kann mich Marlon nur anschliessen. Waren im letzten Monat auch zweimal in der Distel. Immer ein Volltreffer gewesen. "J. v. Angela" und "Mit den Dritten beißt man Besser" waren, jeder auf seine Art, toll! Danke dafür!

Jürgen | Montag, 30. Juli 2012

Tränenreich

Es ist lange her, dass ich Tränen im Theater vergossen habe... ...in der Vorstellung "Blonde Republik" am 28.07. in der Distel ist es jedoch passiert! So herzhaft gelacht habe ich schon lange nicht mehr! Danke für dieses Erlebnis!

Marlon | Sonntag, 29. Juli 2012

Drei Stücke gesehen - drei tolle Abende

Durch einen Zufall bekam ich Karten für das Stück "Staatsratvoritzende küsst man nicht". Ich war angenehm überrascht und mich köstlich amüsiert. Daraufhin habe ich in den letzten beiden Monaten zwei weitere Stücke gesehen. Immer toll. Sehr gute, sympathische Darsteller mit tollem Humor.

Brigitte Laschewski | Samstag, 21. Juli 2012

Dankeschön

.....vielen Dank für die heutige Vorstellung.............die blonde Republik, ich bin begeistert und möchte den drei Darstellern mein Kompliment aussprechen , ich werde sehr lange und gern an den heutigen Abend denken ....es war Spitze !!!!!!!!!!! Weiter so !!! Brigitte

Bohn.w | Donnerstag, 19. Juli 2012

Lammert,und andere

Leider gehen die Abhandlungen nicht ans Fudament des Übels.Obama läßt grüßen:Germany is an occupied land and it will stay on that way.

petra stevermüer | Montag, 16. Juli 2012

vorstellung 16.7.12

Super Vorstellung. Hochgradig witzig und tiefgründig. Habe mich wahnsinnig gut unterhalten gefühlt. Liebe Grüße aus Cuxhaven. Danke für die Autogramme. Gruß Petra

Caro und Peter | Donnerstag, 05. Juli 2012

Hr. Lammert

Danke an die Distel und Hr. Lammert, für das herrliche Programm und die gute Unterhaltung. Es Grüßen die 2 Hessen aus der ersten Reihe mit einem Applaus für den kleinen Hunger danach ... Caro und Peter

Waltraud Krendler | Sonntag, 17. Juni 2012

Lob, Lob, Lob!!!!!!!!!!!

Während eines Berlin-Besuches mit der Rhein-Hunsrück-Kreis-Tafel war ein Programmpunkt der Besuch der "Distel" am 15.6.2012 mit ihrem Programm "Blonde Republik". Es war von der ersten bis zur letzten Minute Hochgenuss. Vielen Dank für dieses tolle Erlebnis. Ich werde davon noch lange zehren. Die drei Darsteller höchste Klasse. Danke

Sylvia Wollentin | Samstag, 16. Juni 2012

Gestrige Vorstellung

Blonde Republik Deutschland ist absolut empfehlenswert. Wir haben gestern Abend unterhaltsame Stunden erlebt mit brillianten Künstlern und freuen uns auf weitere Besuche in der "Distel".

René + Annegret | Samstag, 02. Juni 2012

Danke

Gestern Abend waren wir bei euch zu Gast. Wir haben uns selten so gut unterhalten. Deshalb einfach nur ein DICKES FETTES DANKE, dass es euch gibt. In diesem Sinne mit soz. Gruß und einer gut eingeübten Welle aus 2 Winkelementen. Weiter so und vielleicht das nächste Mal wieder in Düsseldorf. LG René + Annegret

helga | Sonntag, 20. Mai 2012

lutz streibel

hallo, werde demnächst versuchen eine karte für ihr haus zu bekommen, wenns nicht so schwer ist, wie zu ddr zeiten. bin auf der suche nach lutz streibel, er war in hintersee, bei der nva. gruß helga

Ursel Minnich + Wilhelm Häußer | Freitag, 18. Mai 2012

Ein kurzweiliger Abend in der Distel

Guten Tag! Wir haben am 17.05. Ihre Satire "Jenseits von Angela" gesehen und waren freudig überrascht über das kurzweilige Programm. Speziell Caroline Lux hat uns sehr beeindruckt. Aber besonders gefreut haben wir uns über Franz-Josef Grümmer, den wir schon seit seiner Zeit beim Kabarett „Bügelbrett“ sehr schätzen. Ein Wehmutstropfen: Wir haben in der ersten Reihe sehr ungünstig gesessen, da die Bühne sehr hoch war und die Akteure zudem oft noch auf Podesten standen. Nichts für Gäste mit Halswirbelproblemen!.

Fitnessgruppe 1. SSV Saalfeld | Mittwoch, 16. Mai 2012

Kampfzone Bundestag

Wir waren am 6. Mai 2012, 19:30 Uhr im Theater Rudolstadt und haben fiel über die kurzweilige Politsatire gelacht. Als Sportgruppe haben wir gleich 15 Plätze besetzt und uns als 100%ige Nichtraucher über die "Rauchpausen" und Probleme der MdB sehr amüsiert. Trotz des nur zur Hälfte besetzten Theatersaales habt ihr alles gegeben - Respekt! Wir wünschen euch auch weiterhin so tolle Einfälle - macht weiter so und vielen Dank!

Datensätze 991 bis 1020 von 1192
Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.