30.10.2019

No. 76

Der Monolog des Schweinehunds

#Futurium

Platzsparendes Massentierschnitzel oder lieber Wild? #HowDeerYou! Überhaupt Fleisch essen oder auf Amazonas-Tofu ausweichen? Im Winter in den Süden fliegen oder doch lieber zu Hause die Ölheizung aufdrehen? In Kriegsgebieten Urlaub machen, um den Animateur zu sparen? Ungesund früher sterben und die Krankenkassen entlasten – oder treibt man die Kosten genau damit in die Höhe? In Zeiten von #Klimastreik und #Lebensmittelampel wird klar: Wie man’s macht, ist es falsch. Der innere Schweinehund hat sich trotzdem seine Gedanken gemacht. #Futurium

 

Autor: Tilman Lucke

 

 

Ich habe in der Jahreszeit,
in der es draußen stürmt und schneit,
die Heizung stets von früh bis spät
auf volle Pulle aufgedreht.
So ist es immer schön gemütlich,
man fühlt sich gleich viel weiter südlich.
Damit es trotzdem Frischluft gibt,
sind ein paar Fenster angekippt.
Das setzt natürlich CO
2
in nicht geringen Mengen frei –
doch ich als winzigkleines Licht
beeinflusse das Klima nicht.

 

Anstatt den Globus zu umrunden,
könnt’ ich auch die Region erkunden.
Doch Ruhe finde ich nur dort
im All-inclusive-Strandresort.
Und wenn ich meinen Nachbarn frage:
Der fliegt doch wirklich alle Tage!
Und zwischen mir und dem sind Welten,
da fliege ich noch viel zu selten.
Ach komm, was soll das Hin und Her?
Mein Platz im Flugzeug bleibt sonst leer!

 

Ich will auch nicht in jedes Land,
das ist mitunter ja riskant.
Im Fernsehn hört man viel von Kriegen
und Ländern, die im Argen liegen.
Das ist schon alles schlimm, schlimm, schlimm
mit Jemen, Kongo und der Krim.
Ich hoff’, mein Aktienpaket,
das auch aus ’nem Konzern besteht,
der Waffen just dorthin vertickt,
ist nicht in diesen Krieg verstrickt.
Noch besser wäre: keine Waffen.
Das wird die Menschheit niemals schaffen.
Was kann denn ich als Aktionär
tatsächlich tun, was wirksam wär’?
Das Thema fasst mich traurig an.
Ich denk’ jetzt einfach nicht mehr dran.

 

Ich werde, um mich abzulenken,
mir einen guten Wein einschenken,
dazu Keks, Chips und Schokolade
und ein paar Gläser Limonade.
Mein Arzt sagt zwar: „Herr Schweinehund,
ernähren Sie sich doch gesund!“
Ich sagte, es sei meine Sache,
was ich mit meinem Körper mache,
es wird mich sicher nicht gefährden,
wenn Kilojoule zu Kilos werden.
Okay, man sollte nicht verschweigen:
Die Krankenkassenkosten steigen.
Die Allgemeinheit zahlt die Zeche
für meine kleine Willensschwäche...

 

Den gesamten Text können Sie seit dem 5. September 2019 in der Dauerausstellung des Futuriums hören. Halten Sie dort Ausschau nach dem Schweinehund, und lauschen Sie seinem Monolog!

 

 


Tilman Lucke ist zu sehen in: "frisch gepresst. Politcomedy-Late-Night" und in seinen Soloprogrammen  "Verdummungsverbot" und "Lucking zurück".

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.