Gesprächsreihe

Gregor Gysi u. Lars Eidinger

Der bekannte Berliner Theater- und Filmschauspieler, Lars Eidinger, trifft auf den bekannten Berliner Politiker Gregor Gysi. Erleben Sie live, wie der von der Presse als „Experte für das Maßlose“ und „Theaterkönig“ beschriebene Schauspieler dem Präsidenten der Europäischen Linken und mehrfach als bester Redner gekürten Bundestagsabgeordneten Einblick in sein Leben und Schaffen gewährt.

Der tRÄNENpALAST präsentiert in seinem beliebten Gesprächs-Format zwei Persönlichkeiten, die sich etwas zu sagen haben. Dabei treffen unterschiedliche Bereiche, Berufe und Charaktere aufeinander. Sie Zuschauer sind live Zeugen des Zusammentreffens, das mit Schlagfertigkeit und Witz unterhält. Erhellende Einsichten und grundlegende Missverständnisse sind garantiert und bieten dem Publikum einen aufgeweckten Sonntag fernab von Sofa und Stammtisch, wenn es wieder frei nach Martin Buchholz heißt: „Missverstehen Sie mich richtig!“

Lars Eidinger wurde 1976 in Berlin geboren. Er studierte 1995-99 Schauspiel an der Hochschule „Ernst Busch“ in Berlin und wurde schon während seines Studiums an das Deutsche Theater Berlin und an die Kammerspiele geholt. Seit 1999 ist er Ensemblemitglied der Schaubühne, wo er zu einem der prägendsten Darsteller avancierte.  Mit seiner ersten großen Filmrolle in Maren Ades Beziehungsdrama "Alle anderen" (2009) konnte er sich auch als Filmschauspieler etablieren. Weiter Filme folgten wie z.b.: »Torpedo« (2009), »Hell« (2011), »Code Blue« (2011), »Goltzius & The Pelican Company« (Regie Peter Greenaway, 2011), »Clouds of Sils Maria « (2013), »Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern « (2013), »Mathilde« (2014/15), »Familienfest« (2014), »Die Blumen von Gestern« (2015), »Werk ohne Author« (Regie: Henckel von Donnerstmarck, 2016), »Dumbo« (Regie: Tim Burton 2017), »Geschwister« (2018) u.w. Für seine Rollen in »TABU - Es ist die Seele ein Fremdes auf Erden« (2010) und »Was bleibt« (2011) erhielt er den Preis der Deutschen Filmkritik 2012 in der Kategorie Bester Hauptdarsteller.

2014 erhielt er den Grimme Preis in der Kategorie Bester Schauspieler für seine Rolle in »Grenzgang«, 2018 wurde er auf dem Marbella International Film Festival als Bester Schauspiler für den Zarenfilm »Mathilde« ausgezeichnet, um nur einige seiner Preise zu nennen. Daneben wirkte er in mehreren TV-Serien mit, u.a. in »Polizeiruf 110«, »Tatort «und »Babylon Berlin«. Als Regisseure inszenierte er an der Schaubühne »Die Räuber« von Friedrich Schiller (2008) und »Romeo und Julia« von William Shakespeare (2013). Parallel zur Schauspieltätigkeit war und ist Lars Eidinger als Musiker und vor allem als DJ aktiv. An der Schaubühne veranstaltet er seit 2002 regelmäßig die Partyreihe "Autistic Disco - Pop is pop and art is art".

Foto Gysi: © TRIALON/Kläber  | Foto: Lars Eidinger © Nils Müller


 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.