Gastspiel

EINHEIZ-Tag. Satire eiskalt!

Best-Of-Mix-Show von & mit Deutschlands Top-Kabarett-Autoren

Am Tag der deutschen Einheit präsentiert DIE DISTEL weltexklusiv den Tag der Distel-Autoren. Aber keine Angst, hier liest niemand im schwarzen Rollkragenpullover vom Blatt ab, denn hier treffen gestandene Bühnenprofis aufeinander. Der Volldampf-Kabarettist Jens Neutag, das Actionkabarett-Duo Onkel Fisch, der Kabarettversschmied Philipp Schaller und der Universalgelehrte der Bühnenkunst Thomas Lienenlüke haben zusammen über 100 Jahre Bühnenerfahrung und mehr als 20 Kleinkunstpreise auf dem Buckel und präsentieren erstmals ein rasantes Best-of-Programm aus verschiedensten Programmen. Nur am 03.10. Und nur in der Distel.

Ein kabarettistischer Bruderkuss von Köln bis Dresden.



Jens Neutag Seit über zwanzig Jahren steht er als Kabarettist auf der Bühne. Hauptsächlich in Deutschland, auch in der Schweiz und Österreich. Zur Bundestagswahl 2013 gastierte er für das Goethe-Institut in Tokio.

Jens Neutag beginnt eine Kabarett-Laufbahn 1994 mit dem Kabarettensemble Kabarett ohne Ulf. In einer kurzen Phase von 2000-2002 ist er fest angestellter Schauspieler an der Landesbühne Niedersachsen in Wilhelmshaven und dem Theater Dortmund (Kinder- und Jugendtheater). Danach zieht es ihn wieder zum Kabarett, wo er seit 2002 hauptsächlich als Solist arbeitet.

Derzeit ist er mit seinem sechsten Soloprogramm „Das Deutschland-Syndrom“ auf Tour. Im kabarettistischen Duo mit Martin Maier-Bode tritt er mit dem aktuellen Stück „fertig!“ auf. Daneben ist er festes Ensemblemitglied bei der „Schlachtplatte“, einer Gruppe mehrerer Kabarettisten, die jährlich satirisch auf das jeweils vergangene Jahr blicken.

Als Autor ist Jens Neutag seit 1994 aktiv und schreibt aktuell regelmäßig Kolumnen für das Szenemagazin „der neusser“, eine wöchentliche Radio-Comedy auf Antenne Düsseldorf und hat eine monatliche Kolumne in der rheinischen Familienzeitschrift „Libelle“. Gemeinsam mit Martin Maie-Bode verfasst er 2006 für das WDR-Fernsehen 36 TV-Folgen „Die Hinterbänkler“ und betätigt sich als Mitautor von Theaterstücken: „Typ(isch) Frau“ (2001) für das Theater Dortmund, „Wir sind das Volk“ (2002), „Romeo und Julia im Meererhof“ (2004), und„Deutschland für Anfänger“ (2007) für das Theater am Schlachthof Neuss sowie „Hamlet stirbt ... und geht danach Spaghetti essen“ (2011) und„Der Investor“ (2015) für das Stadttheater Ansbach.

Als Kabarettautor ist Jens Neutag Urheber vieler Texte für das Kabarettensemble Kabarett ohne Ulf und die Kabarett-Karnevalsrevue Stunk in Düsseldorf. Aktuell ist er Mitautor der Soloprogramme von Sabine Wiegand, Sketchautor der renommierten Kölner Stunksitzung und schreibt für die Kabarettensembles die Leipziger Pfeffermühle, die Oderhähne, die academixer und das Kabarett-Theater DISTEL.

Das Duo ONKeL fISCH macht Action-Kabarett. Es gründete sich 1994. Adrian Engels und Markus Riedinger haben seitdem nicht nur auf den führenden Kabarettbühnen in ganz Deutschland begeistert, sondern auch Radiohörer mit mehreren tausenden Sketchen erfreut (WDR 2, WDR 5, SWR 3, Eins Live, HR 3, u.v.a.) und Fernsehsendungen (ONKeL fISCH auffem Dorf, Nightwash, Stratmann's, SWR Late Night u.v.a.) bereichert, geschrieben und selbst produziert.

Das WDR-Fernsehen hat drei Programme von ONKeL fISCH aufgezeichnet, sie haben 10 CDs veröffentlicht und ein Buch geschrieben.

Und weil sie von Mutter Natur mit einer Extraportion Energie beschenkt wurden, können sie auch einfach nicht damit aufhören.

ONKeL fISCH wurden ausgezeichnet u.a. „Stuttgarter Besen 2016“ (Publikumspreis), „Gaul von Niedersachsen 2017“, „Melsunger Scharfe Barte 2017“, „Deutscher Kabarettpreis 2017“ (Sonderpreis).

Philipp Schaller ist politischer Kabarettist, auf der Bühne und am Schreibtisch, und wird vom Publikum vor allem für seine schwarzbösen und dicht pointierten Texte geschätzt. Seit über fünzehn Jahren schreibt er für Theater und Solokabarettisten aus ganz Deutschland, u.a. für Michael Frowin, Gisela Oechelhaeuser, Erik Lehmann, für politische Kabarettsendungen (MDR/3SAT/NDR, ARD/SWR, SR), für Kabaretttheater wie die Berliner DISTEL, die Leipziger Academixer, das Hamburger Theaterschiff, und viele mehr. Als Stammautor schreibt und entwickelt er Programme für das Dresdner Kabarett „Herkuleskeule“.

Für seine Arbeit als Satiriker wurde er 2014 mit dem Kleinkunstpreis der Bundesvereinigung Kabarett ausgezeichnet.

Sein Soloprogramm „Mit vollen Hosen sitzt man weicher“ feierte im April 2017 Premiere, und ist der konsequente Schritt vom Autor, über den Mitspieler zum Solokabarettisten Philipp Schaller.

Thomas Lienenlüke: Nach seinem Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie arbeitete er als Schauspieler und Regisseur, war Redaktionsassistent bei der Rudi Carrell Show, betätigte sich als Redakteur oder Autor u.a. für „Satiregipfel“, „Scheibenwischer“, „Harald Schmidt Show“ und u.a. für Künstler wie Jürgen von der Lippe, Dieter Hallervorden, Ingo Appelt, Cordula Stratmann sowie schrieb Theaterstücke wie u.a. „One Way Man“ mit Ingolf Lück oder Drehbücher wie u.a. „Rat mal, wer zur Hochzeit kommt“ mit Henry Hübchen.


Fotos: Michael Zeiss | Olli Haas | Thomas Lienenlüke | Vivian Breithardt

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.