Junges Kabarett

Gauland – ein Wintermärchen. Mächtig auf den Schlips getreten

Frisch gepresst: Satirischer Monatsrückblick Nr. 45

Forscher sind sich einig: 2020 wird ein hervorragendes Jahr. 2020 wird ein hervorragendes Jahr für Populisten und alle, die es werden wollen. Der moralische Kompass ist im Eimer und das ungarische Innenministerium heißt passenderweise Belügyministerium (Quelle Wikipedia). Und in Thüringen warb der küMipraZ (kürzeste Ministerpräsident aller Zeiten) Thomas Kemmerich mit dem Slogan: „Endlich eine Glatze, die im Geschichtsunterricht aufgepasst hat.“ Schade, dass der einzige uns namentlich bekannte Geschichtslehrer Thüringens Björn Höcke heißt. Stehen die Weichen also auf Wintermärchen oder eher auf Permafrust?

Die Vorzeigesatiriker Tilman Lucke und Henning Ruwe können versprechen: In ihrer aktuellen Folge frisch gepresst wird die Welt weder schwarz und schon gar nicht braun gemalt. Heiter wird das politische Geschehen kommentiert, das Spitzenpersonal des Bundestages fundiert beschimpft und vielleicht gehen sie sogar mit Alexander Gauland ins Tierheim und adoptieren ein paar süße Hundewelpen für seine Krawatte. Das wäre doch was.

 

 

Gäste in Folge 45 sind das Musikduo Tine Andersen und Erich Sellheim aus Bremen, Interviewgast ist der drogenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion Wieland Schinnenburg. Schön, dass er unsere Runde joint, denn obwohl er für Rauchwaren zuständig ist, ist er keine Pfeife: Gegen seine Kompetenz ist kein Kraut gewachsen. Tine Andersen schreibt scharfsinnig schöne Chanson-Geschichten mit bitter-süßem Aroma; vor Erich Sellheim ist von Punk bis Schlager keine musikalische Richtung sicher. Gemeinsam bringen sie intelligente, fröhlich-finstere, manchmal boshafte Lieder auf die Bühne – hinreißend musikalisch umgesetzt.

 

Unterhaltend und extrem temporeich war diese Live-Polit-Comedy-Show für Berlin mehr als überfällig! Inzwischen hat die sich zu einem festen Programmpunkt in der Stadt entwickelt!

Böse | unverschämt | unkorrekt

Tilman Lucke und Henning Ruwe nehmen kein Blatt vor den Mund - zu: Politik, Gesellschaft und Medien.

Dabei unterstützen sie die regelmäßig geladenen Gäste aus der jungen Kabarett- und Poetry-Slam-Szene.

 

Presse & Radio

  • "Ungesüßtes Kabarett mit bissigen Fruchtstücken" egotrip.de 
  •  “…politisches Kabarett der schärfsten Art.” (Lausitzer Rundschau)

 

Dauer:  ca. 1 Std. 10 Minuten ohne Pause

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.