Deutschland in den Wechseljahren

Von Zuständen und Abständen

Die Kanzlerin geht – das Virus bleibt. Ganz Deutschland fragt sich: Wie heißt die neue Mutante nach der Bundestagswahl. Schon jetzt ist klar, für viele wird es ein Erreger sein.

Anfang 2020 war die Welt einfach nur so nicht in Ordnung. Dann kam ein Virus und veränderte alles. Auch das Kabarett. Wie stellt man sich satirisch einem allmächtig zerstörerischen Gegner, wenn der sich in einer Petrischale versteckt?

Und was ist mit den Themen, die sich hinter Corona verbergen? Oder die gerade besonders sichtbar werden:

Soziale Ungerechtigkeit: Von der Menschenhaltung in der Fleischindustrie bis zum Überbrückungsgeld für Unterbezahlte.
Fremdenhass: Richtet sich die Dosis Polizeigewalt nach dem Hautton? Und wann bauen die Briten die Mauer im Ärmelkanal?
Alte, weiße Männer: Im Pauschalisierungsurlaub zwischen Verschwörungsquerdenken und Präsidentenpalast.
Und wie lautet das Motto auf den schönsten Wählerwanderwegen im Superwahljahr: Ab ins Grüne oder auf ausgetretenen Pfaden bleiben?
Alles verändert sich – alles mutiert. Einzig der Fußball bleibt sich treu: Es geht ums Geld.

Die DISTEL geht in sich und aus sich heraus mit einem Best-of der Extraklasse.

Das mit Abstand beste Antiviren-Programm.


Tipp:

BENEFIZ

Die DISTEL veranstaltet die Vorstellung am Samstag, dem 18. September, um 16:30 Uhr als Benefiz zugunsten der Spendenaktion Hochwasser vom Aktionsbündnis Katastrophenhilfe – einem Verbund von Caritas international, Deutsches Rotes Kreuz und Diakonie Katastrophenhilfe.
Unser Kabarett wird alle Einnahmen aus dem Kartenverkauf für diese Vorstellung spenden! Bitte unterstützen Sie die Aktion mit Ihrem Besuch.
Im Theaterfoyer stellen wir Spendenboxen auf und hoffen so, die Summe aus dem Kartenverkauf noch mit Ihren Geldspenden aufrunden zu können.  


 

Besetzung

  • Auf der Bühne:
  • und:
  • An den Instrumenten:
  • alternierend:
  • Regie:
    Dominik Paetzholdt
  • Buch:
    Duo ONKeL fISCH
  • Mit Textbeiträgen von:
    Timo Doleys, Michael Frowin, Dietmar Jacobs, Stefan Klucke, Michael Frowin, Martin Maier-Bode, Axel Paetz
  • Komposition:
    Stefan Klucke, Axel Paetz, Tilman Ritter
  • Musikalische Einrichtung:
  • Choreografie:
    Regina Weber
  • Bühne:
    Hannah Hamburger
  • Kostüme:
    Katharina Proksch
  • Maske:
    Nicole Förster
  • Licht & Technik:
    Stefan K. Berger
  • Toneinrichtung:
    Stefan K. Berger, Ben Scholten
  • Produktionsassistenz:
    Maileen Warnemünde

Gästemeinungen

Margitta und Jörg-Uwe P. | Montag, 13. September 2021 | 18:09 Uhr

Machen Sie bitte weiter so

Liebes Distel-Team,
wir waren am 9. mit Freunden bei der Voraufführung Ihres neuen Programms. Wir waren begeistert, nicht nur, weil wir ja viele Monate „Entzugserscheinungen“ erleiden mussten. Immerhin haben wir in den letzten Jahren alle Ihre Programme gesehen und genossen.
Nach der Aufführung konnten wir Herrn Timo Doleys noch kurz unsere Begeisterung mitteilen , aber es drängt uns, dies auch Ihnen zu sagen. Auch wenn Sie solche Äußerungen sicherlich - und hoffentlich - häufig erhalten.
Machen Sie bitte weiter so und wir freuen uns auf die nächsten Programme .
Alle Gästebucheinträge

Presse & Radio

  • Vergnünglich böse Texte, giftig zurechtgefeilt – flott und gut inszeniert.
    Großartiges Komödientrio: Beherzt, amüsiert, pointensicher, ... das spottend und frotzelnd lustwandelt.
    Berliner Zeitung, Irene Bazinger (nachlesen)

 

  • Unterhaltsamer Ritt durch die Polit-Landschaft. Spielfreude, ...quietschlustig.
    Berliner Morgenpost, Ulrike Borowczyk

 

Das Autoren-Duo ONKeL fISCH können Sie im Podcast Kabarett Intim im Gespräch zu Ihrer Arbeit und zu diesem Programm hören.

 


Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien