Skandal im Spreebezirk

Lach- und Machtgeschichten zur Lage der Nation

Liebe Gäste,
vom 13. März bis zum 19. April legt die DISTEL zur Eindämmung der Corona-Infektion eine Spielpause ein.

Haben Sie bereits Karten gekauft, finden SIe hier alle weiteren INFORMATIONEN.


Skandal? Nirgendwo auf der Welt geht es doch so gesittet und skandalfrei zu wie in unserer ruhigen kleinen Hauptstadt an der Spree.

Okay: der Mietspiegel steigt, der Meeresspiegel auch. Und selbst wenn sich Angie ab und zu mit Macron auf 'ne EU-Hinterzimmernummer trifft, machte sie doch ganz skandalfrei Platz für Germany's next Flopmodel – Frau AKK. Und selbst das mit dem Flop hat ja reibungslos funktioniert. Und nun?

Während wir noch versuchen herauszufinden, was sich an Christian Lindner zu parodieren lohnt, überschlägt sich der Rest der Welt in einem wahren Skandalfeuerwerk. Vor lauter Skandalen sind selbst Trumps Skandale gar keine Skandale mehr. Ein Skandal!

Berlin verkommt zur Provinz im großen Skandaltheater. Und nur ein kleines, unbeugsames Kabarett, umgeben von gefestigten Politiklagern, hält dagegen und stellt sich den großen Fettnäpfen: Genderdebatte, German Angst, Abschaffung des Bargeldes und ja, auch der Frage nach dem politisch korrekten Kinderfasching. Was haben Holland Tulpen mit Flucht aus Afrika zu tun? Wie soll ein gemeinsames Europa funktionieren, wenn nicht nur die Angelsachsen, sondern selbst die Sachsen nicht mehr mitmachen wollen?

100 Minuten Kabarett For Future - garantiert nicht skandalfrei und garantiert nicht nur freitags. 


Dauer:  2 Stunden 15 Minuten, inklusive 1 Pause

Presse & Radio

"Politisches Kabarett in Hochform. Zwei Stunden großen komödiantischen Witzes, glänzender Schauspielkunst und perfekter Musik" Gert Appenzeller, Der Tagesspiegel, 21.10.2019

"Der Distel ist ein hervorragender Abend gelungen, der ohne roten Faden auskommt, aber sehr witzig und geistreich sämtliche Alarmglocken schrillen lässt...
... viele harte Fakten, ... aber sie zwirbeln daraus intelligente, schwungvolle Sketche und höchst durchtriebene Dialoge. Sie scherzen, sie tanzen, sie kokettieren mit dem Publikum, ...
Robert Schmiedel und Frank Voigtmann haben eine wunderbare, so amüsante wie treffende Collage zu allen möglichen und unmöglichen aktuellen Themen geschrieben."
Irene Baziner, Märkische Oderzeitung, 25.10.2019

Gästemeinungen

Bela Hakeisch | Sonntag, 08. März 2020 | 21:31 Uhr

Großartig

Vielen Dank für den wunderbaren Abend gestern. Lange habe ich mich nicht mehr so klug unterhalten gefühlt. Ich finde die Tiefsinnigkeit mit der brisante Themen beleuchtet wurden sehr erfrischend. Political Correctness ist zur Zeit oft wichtiger als echte Diskussionen über gesellschaftliche Themen. Es gibt zuviele Tabus in unserer gut situierten Welt. Danke für den Mut sich so weit aus dem Fenster zu lehen und Brüche zu erzeugen. Das ist interessant, das macht Spaß. Gerne mehr davon.
Die drei Schauspieler*innen und ihre Musiker haben mich überzeugt. Dynamik, Spaß und Spielfreude haben mir das Herz erwärmt. Ich hätte noch viel länger zuhören und -schauen können. Bitte bald wieder so ein kluges Programm.
Hanne | Freitag, 06. März 2020 | 19:08 Uhr

flach und stillos

Ich muss mich leider dem Kommentar von Max anschließen, allerdings haben wir bis zum Ende (wohl doch aus Respekt) durchgehalten.
Durchschaubare und grobe Clowndallerei.
„eine in Fächer abgeteilte drehbare Speiseplatte", ja, aber geschmacklos.
Es hat nichts mit klassischem Kabarett zu tun, was tagespolitisch ist.
Da wird vorab kühn beschrieben, aber nicht aufgeführt.
Macht leider nicht(!) orientierungslos, was der Reiz am Kabarett ist - wenn sich ein Lachen aus dem Bauch drückt und sich mit einem Weinen im Hals trifft...
Alle Gästebucheinträge

Besetzung

Ein Dankeschön für die Unterstützung an Bettina Prokert & Rüdiger Rudolph (Text) & Maria Döring-Retkowski (Kostüm).

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.