Zwei Zimmer, Küche: Staat!

Ab heute wird zurückregiert

Margie Plenzkow aus Berlin-Mitte ist nie in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Stets klamme Kasse, immer haben andere ihr Leben bestimmt. Und jetzt soll sie aus ihrer 2-Zimmer-Wohnung raus! Ihr reicht’s. Sie hat die Schnauze voll. Warum nicht mal alles anders machen?

Kurzerhand gründet sie ihren eigenen Staat. Selbst wenn der Hochstapler Dr. Dr. Hofstetten, ihr Untermieter, dafür das Know-How liefert und ihr 44-jähriger Sohn Kevin, ein Dauer-Praktikant ohne eigene Bleibe, den Innen- und Verteidigungsminister gibt.

Aber erst einmal kein Wort zu irgendwem! Prompt protzt und plaudert ihr Sohn in seiner Stammkneipe. Nun ist der Teufel los. Ein neuer Staat, mitten in Berlin! Der BND schickt Spitzel, Merkel wiegelt ab und wirbt für gute Nachbarschaft, Putin droht mit Annektion, Trump kommt auf Staatsbesuch – und gleich wollen auch andere Hausbewohner einen Staat gründen... Und plötzlich findet fast die gesamte Weltgeschichte in einer kleinen Berliner Wohnung statt. Das Chaos ist perfekt!


Dauer:  2 Stunden 15 Minuten, inklusive 1 Pause

Gästemeinungen

Jürgen K | Freitag, 16. August 2019 | 20:43 Uhr

Besser geht nicht

Politisch korrekt, satirisch orgiastisch, textsicher, Pointen verwöhnend, so kamen die gefühlten 20 Charaktere, gespielt von 3 Ensemble Mitgliedern im Programm daher. Den höchstenAnforderungen an die schnellen Verwandlungskünste gerecht zu werden, war eine Herausforderung, die alle auf den Punkt meisterten. Für den Zuschauer ergab sich eine gelungene Retrospektive von 12 Jahren Merkelismus oder besser gesagt, die Aussicht darauf, was wir alles hätten haben können, wenn die ewige Kanzlerin Ihre Aufgabe, so wie Ihrem Schwur verstanden hätte. Der Bunten Republik, also den Bürgern zu dienen.
Adrian Imkeller | Mittwoch, 31. Juli 2019 | 07:13 Uhr

Ungelöste Probleme amüsant verpackt

Auch wenn die Geschichte zunächst skurril wirkt, so spricht sie doch soziale Probleme der Gegenwart amüsant verpackt an.

Gerade in urbanen Zentren dürfte es beispielsweise trotz installierter Mietpreisbremse immer noch zu immensen Mieterhöhungen nach Sanierung und dadurch zu Kündigung der Mietsache kommen.

Das Ensemble der Distel hat mit großer Wandlungsfähigkeit der Akteure uns einen schönen Abend beschert. Zum Gesang noch die Live-Musik war das Topping.
Alle Gästebucheinträge
03:26 Trailer

Besetzung

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.