29.07.2022

No. 221

Zeitenwende schon am Ende?

Gegen den verkorksten Ringtausch ist jeder Kettenbrief eine seriöse Zukunftsinvestition. Deutschland steht inzwischen bei der Ukraine und bei den östlichen NATO-Ländern mit so vielen Waffen in der Kreide, dass Peter Zwegat demnächst sein Flipchart im Verteidigungsministerium aufstellt. Die Zeitenwende kommt nicht voran, weil sie leider das 9-Euro-Ticket genommen hat. Die nachfolgenden Zeitenwenden verschieben sich um einige Jahrzehnte.

Autor:  Tilman Lucke

 

Das Zögern ist zu Ende,
hurra,
hurra!
Die große Zeitenwende
ist da,
o ja!
Nun zeigen wir die Stirn den Autokraten dieser Welt!
Das Öl und Gas aus Russland
nehm'n wir nicht mehr mit Kusshand.
die Leitung wird baldmöglichst abgestellt!

Denn wer die Ukraine
so laut
und mies
mit seiner Kriegsmaschine
verhaut,
ist fies!
Ein angegriff'nes Land hat unsre Solidarität.
Wir spucken in die Hände
und feiern Zeitenwende
und handeln schnell, sonst ist es bald zu spät!

Die Panzer fahrn nach Kiew
schon bald
voll Glanz
vom Bundeswehrarchiew –
doch halt,
nicht ganz!
Denn Marder, Fuchs,
Gepard und Luchs
benötigen noch Zeit!
Und große Lücken klaffen
bei schwer'n und leichten Waffen
und leider zwischen Wunsch und Wirklichkeit.

Dazu gibt's noch Bedenken,
wie das
wohl wär':
Den Stromverbrauch zu senken,
ist krass
und schwer.
Durch Zeitenwende mit dem Kopf zu drängen, wär' fatal.
Und Putins Truppen schießen,
und die Milliarden fließen,
denn Tempolimit wär' zu radikal.

Noch frönt Herr Putin heiter
dem Mord,
so scheint's,
Milliarden fließen weiter
durch Nord
Stream eins.
Denn vor zuviel Courage schützt des Bundeskanzlers Eid.
Sein Sonderunvermögen
kommt Putin sehr gelegen:
Er wütet im Gelände,
und unsre Zeitenwende
verzögert sich auf unbestimmte Zeit.

 

 


Tilman Lucke ist zu sehen in: "frisch gepresst. Satirischer Monatsrückblick" und in seinen Soloprogrammen  "Verdummungsverbot", "Entweder Und!" und "Lucking zurück".