Sebastian Wirnitzer

Am 1. September 1974, mittags mit dem Glockenschlage zwölf, kam ich in Friedrichroda in Thüringen auf die Welt. Die Konstellation war glücklich und die Sonne stand im Zeichen der Jungfrau. Das Lebensgefühl meiner Kindheit glich dem eines Pfannkuchen: ich war klein, braun, dick und immer irgendwie klebrig.

Dem Abitur am zweiten Philantropinum zu Deutschland folgte ein Schauspielstudium. Dem wiederum Engagements in zum Beispiel Bochum und Berlin und Potsdam, wo ich heute mit meiner Familie lebe.

Seit dem Jahr 2004 arbeite ich als freier Regisseur, Autor; Zeitungsausträger (wenn mein Sohn keinen Bock hat seinem Samstagsjob nachzukommen) und Schauspieler.

Und nun führt mein Lebensstrom mich an die DISTEL – wie gesagt: die Konstellation war glücklich.

 

Sebastian Wirnitzer ist Gast im DISTEL-Ensemble.

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.