Peter Ensikat - 1941 – 2013

Presseinformation zum Tod von Peter Ensikat am 18. März 2013

Der Kabarettist Peter Ensikat ist tot. Der langjährige Leiter des Berliner Kabarett-Theaters DISTEL starb am 18. März 2013 im Alter von 71 Jahren.

Mit tiefer Betroffenheit hat das Ensemble der Distel den Tod von Peter Ensikat aufgenommen. Die Distel verliert einen ihrer prägendsten Protagonisten, das deutsche Kabarett einen der scharfsinnigsten und geistreichsten Vertreter der politischen Satire.

„Sein warmherziges Wesen hat unser Haus nachhaltig geprägt, wir haben einen Freund verloren", so Dirk Neldner, Geschäftsführer der Distel, in einer ersten Stellungnahme.

Seine Texte haben insbesondere in den Wendejahren das Gesicht des Hauses geprägt und die Stimmung in der zusammenwachsenden Stadt pointiert aufgegriffen. Spätestens in dieser Zeit wurde Peter Ensikat zu einem der ersten gesamt-deutschen Kabarettisten und somit zu einem unbestechlichen Chronisten der Wendejahre.

Ensikat wurde 1941 im brandenburgischen Finsterwalde geboren. In den 70er und 80er Jahren gehörte er zu den am meisten gespielten Kabarettautoren der DDR. Von 1999 bis 2004 war er künstlerischer Leiter und Geschäftsführer der Distel an der Berliner Friedrichstrasse, wo er auch über mehrere Jahre als Gesellschafter agierte. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass der Übergang vom „Staatskabarett" zum Privattheater erfolgreich vollzogen wurde.

Auch als Autor und Schauspieler von Kindertheater-Stücken machte er sich einen Namen. In den letzten Jahren hatte er sich vermehrt als Buchautor engagiert. Er ist u.a. mit dem „Stern der Satire" des Deutschen Kabarettarchivs geehrt worden.

Das Kabarett-Theater DISTEL bereitet eine Gedenkveranstaltung zu Ehren von Peter Ensikat vor. In Kürze wird der Termin bekannt gegeben.

 

Gedenkmatinee zu Ehren von Peter Ensikat

28. April 2013

Am 28. April 2013 um 11 Uhr veranstaltete das Kabarett-Theater DISTEL eine Gedenkmatinee zu Ehren von Peter Ensikat.

Während der Gedenkveranstaltung wurde eine Auswahl an Texten und Liedern von Peter Ensikat aufgeführt. Das DISTEL-Ensemble lud dazu Wolfgang Schaller und die Dresdner Herkuleskeule, den Schauspieler Jörg Gudzuhn, den Schauspieler Helmut Geffke vom Theater an der Parkaue, den ehemaligen DISTEL-Schauspieler Gert Kießling, den Schauspieler Hans Teuscher, den Komponisten Berndt Wefelmeyer und das Theater Junge Generation Dresden ein.

Die Matinee wurde zu einer bewegenden Erinnerung an das künstlerische Können des Autors, Regisseurs und Kabarettisten Peter Ensikat.

 

Nachruf auf Peter Enskiat von Fabian Elsässer | Deutschlandfunk

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.