04.10.2019

DISTEL unterstützt ÄRZTE OHNE GRENZEN

Benefiz-Vorstellung am 13. Dezember 17 Uhr

Ärzte ohne Grenzen – bedingungslos menschlich.

Ärzte ohne Grenzen leistet weltweit medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten und nach Naturkatastrophen. Die internationale Organisation hilft schnell, effizient und unbürokratisch – ohne nach Herkunft, Religion oder politischer Überzeugung der betroffenen Menschen zu fragen.

Die Ärzte und Krankenschwestern, Hebammen und Logistiker von Ärzte ohne Grenzen arbeiten in rund 70 Ländern. Sie behandeln kranke und verwundete Menschen, kümmern sich um mangelernährte Kinder oder sorgen für sauberes Trinkwasser und Latrinen.

 

Besuchen Sie die Vorstellung von "Weltretten für Anfänger" am Freitag, 13. Dezember, 17 Uhr,
- und verfolgen einen guten Zweck!

Die DISTEL spendet die komplette Einnahme der Vorstellung an Ärzte ohne Grenzen!

Am Abend selbst sind auch Spendenboxen aufgestellt - so dass die DISTEL hoffentlich viel Geld zusammentragen kann.

KARTEN HIER

Wir informieren SIe über die Höhe der Spende.

 

Übrigens:
95 Prozent der Finanzierung des internationalen Netzwerkes von Ärzte ohne Grenzen verdankt die Organisation den etwa 6,3 Millionen privaten Spenderinnen und Spendern weltweit, zusammen mit privaten Institutionen. 2016 entschied sich die Organisation, keine Gelder mehr von der EU und deren Mitgliedsstaaten zu nehmen.

In der öffentlichen Erklärung heißt es: „Während immer mehr Menschen weltweit auf der Flucht sind, bauen die europäischen Regierungen höhere Zäune und setzen Hunde und Grenzpolizei ein, um Menschen, die Schutz und Hilfe brauchen, vor den Grenzen Europas aufzuhalten. Das ist eine empörende Reaktion eines Kontinentes, der eine klare Verantwortung gegenüber den Schutzsuchenden hat. ... Wir hoffen, dass die Menschen unsere Entscheidung nachvollziehen können, uns von einer Politik zu distanzieren, die das Grundrecht von Menschen, Schutz zu suchen, bedroht und viel Leid verursacht."

Bereits seit 2004 nimmt die Organisation kein Geld von den USA underklärt dazu: „In  vielen Konfliktländern, in denen wir Menschen in Not helfen, ist die US-Regierung militärisch aktiv. Geld von einer der Konfliktparteien anzunehmen, untergräbt unsere Unabhängigkeit, die jedoch für die Akzeptanz und Sicherheit unserer Projekte – für Mitarbeiter und Patienten – die Basis ist."

Weitere Informationen zu Ärzte ohne Grenzen unter: www.aerzte-ohne-grenzen.de

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.