01.01.2016

Kabarett-Theater DISTEL unterstützt den Joachim Ringelnatz Verein e.V. bei seinen Bemühungen für eine Sanierung und nachhaltige Nutzung des Ringelnatz-Geburtshauses in Wurzen.

 

"Humor ist der Knopf, der verhindert dass uns der Kragen platzt."

Eines der vielen schönen Texte von JOACHIM RINGELNATZ - Schriftsteller, Kabarettist und Maler (1883 - 1934). Die Stadt Wurzen will jetzt sein Geburtshaus verkaufen, anstatt es als nationale Literaturgedenkstätte zu erhalten.

Hier aus dem offenen Brief des Vereins:

Wurzen will das Geburtshaus von Joachim Ringelnatz am Crostigall verkaufen. Der Vorschlag kam aus den Reihen der Stadträte und fand im Betriebsausschuss des Kulturbetriebes ungeteilte Zustimmung. Damit verabschiedet sich die Ringelnatzstadt von ihrem Ziel, das Haus als nationale Gedenk- und Begegnungsstätte im Sinne des hier geborenen Schriftstellers, Kabarettisten und Malers Joachim Ringelnatz zu sanieren und zu gestalten. Begründung: Sowohl die Sanierung als auch die Betreibung einer auf die Pflege und Verbreitung des Ringelnatzschen Erbes gerichteten Kulturstätte überfordere die Stadt finanziell.

Aus der Sicht des Joachim-Ringelnatz-Vereins Wurzen, der sich seit fast 25 Jahren für die Sanierung und Nutzung des Hauses für die Erbe-Pflege einsetzt, verschleudert die Stadt hier nicht nur ihr bestes Tafelsilber. Sie bricht vor allem mit der langen Tradition, dem Werk und Erbe des im Nationalsozialismus verfemten und in die Armut getriebenen großen Künstlers in seiner Geburtsstadt Heimat zu geben.

Schon in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts begann der damalige Museumsleiter die bis heute gepflegte Ringelnatz-Sammlung anzulegen. Ringelnatz selbst bedankte sich dafür und sorgte dafür, dass seine Werke dem Museum zur Verfügung gestellt wurden. Ge-sammelt wurde auch zu einer Zeit, als Ringelnatz mit Auftrittsverbot belegt war und seine Werke als „entartete Kunst“ gebrandmarkt und aus Ausstellungen entfernt wurden. Gleich nach Kriegsende 1945 wurde von der Stadt im Beisein von Ringelnatz Schwester Ottilie Mitter am Geburtshaus eine Gedenktafel angebracht. Trotz finanzieller Probleme der Stadt wurde 1983 das als kultureller Treffpunkt vielseitig genutzte Haus zum 100. Geburtstag von Ringelnatz saniert und auf dem Wurzener Markt ein Ringelnatzbrunnen errichtet.

Diese lange Tradition, Ringelnatz Geburtsstätte und Werk als Teil des sächsischen und nationalen Kulturerbes zu bewahren, droht nun abzureißen. ...

Offener Brief zum Ringelnatz-Geburtsthaus

Das unterstützt das Kabarett-Theater DISTEL jetzt mit einer Spende!

Liebe Freunde der Satire - bitte helfen Sie ebenfalls mit, das Ringelnatz-Erbe würdig für die kommenden Generation zu bewahren!

www.ringelnatz-verein.de

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.