31.10.2017

Alles in Butter mit Luther

Zum 500. Geburtstag Luthers 1983 feierte auch die DDR. Hier in Auszügen, wie schön sich damals die DISTEL dem Thema annahm und kleine satirische Saltos auf das Kabarett-Bühnen-Parkett schlug:

Hans Krause* widmete Luther damals nämlich eine Folge seiner mehr als 100-teiligen Kuddeldaddeldu**-Nummern (**einer einfachen Hafenarbeiter-Figur mit seinen "simplen" Ansichten zu Alltag und Politik - immer verkörpert von Publikumsliebling Heinz Draehn)

Kuddeldaddeldus Ablaß-Boutique (Auszüge)

Kuddelddaddeldu, immer schnieke und schmuck
und passend jekleidet vom Kiel bis zum Topp
kommt heute abend in Luther-Look.
...
Denn Luther ist unser! Schon immer jewesen.
Schon wejen der Thesen.
Denn 95 auf einen Schlag
hatten wir nicht mal zum 30. Jahrestag!
Und überhaupt,
wer immer noch glaubt
der Martin sei für unser Geschehn
philosophisch gesehn
nicht ganz legitim –
Der Genosse Erich steht hinter ihm!
Kurz: Mit Herrn Luther ist alles in Butter.
Wir verpflichten uns, sein Erbe zu pflegen
zu eheren, zu achten und anzulegen.
Und das darf jeder getrost unterschreiben.
Aber bitte nicht gleich übertreiben.
Es ist nicht vonnöten,
daß alle Jenossen
nun wieder geschlossen
der Kirche beitreiten.
Auch muß man nicht an Theken und Traufen
jetzt statt der Körner Martinis saufen.
....
Doch in einer Frage – und die wiegt enorm
geht Kuddel mit Luther heute nicht mehr konform.
Und das ist die Sünden-Ablaß-Aktion.
...
Denn grade
heute,
Leute,
gäbs für den Handel mit Ablaßbriefen
neue gewaltige Perspektiven!
...
Drum eröffnet Daddeldu
wenn auch probeweise und noch privat
sein Sünden-Dientsleistungs-Bauchkombinat!
"Wirf in den Kasten zwei, drei Scheine!
Schon ist die Kaderakte reine!"
...
"Liegt dein Bewußtsein noch so schief,
der Ablaß reinigt porentief!"
Wenn einer sich ein Bungalow baut
und die Bretter nicht kooft sondern klaut,
und der Fall wird publik
- dann hilft ihm Kuddels Ablaß-Boutique.
Er kooft sich'n Ablaß für Bretterabstauber
und schon isser sauber.
...
"Wenns eilig ist, bedenk, mein Guter:
Der Ablaßmann nimmt auch Valuta!"
...
Alle Sünden wären vergeben.
Man könnte ständig neue begehn
und bliebe doch sauber – wäre das nicht schön?
Es gäbe Ablaß für alle Fälle
und keiner käme in die Hölle.
Aber wenn das so wär,
dann käme totsicher einer daher
und würde verkünden:
Genossen, es gibt keine Sünden!
Es gibt keine Fehler und Mängelchen.
Wir sind allesamt kleine Engelchen,
mit Löckchen im Herzen und Heiligenschein,
geschmückt und geschniegelt,
edel und rein
und vom Fortschritt beflügelt.
Kurz Kuddel, du bist an der falschen Adresse!
Und wenn du's nicht glaubst - dann lies unsere Presse!


* Hans Krause war Schauspieler an der DISTEL, schrieb ebenfalls Texte, war Schöpfer der Kuddeldaddeldu-Figur und leitete von 1958 bis 1963 als Direktor die DISTEL. Wir empfehlen unseren nächsten Termin der Reihe Kabarettgeschichte(n) am Sonntag, 26.11.17, 16 Uhr, der ausschließlich Hans Krause gewidmet ist.

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.