15.04.2015

Ein kabarettistischer APO-Beitrag: DISTEL geht in die Opposition.

Die DISTEL stachelt die Außerparlamentarische Opposition an. Bereits im Frühjahr 2014 plakatierte das Kabarett zur großen Freude der Berliner satirische Politikermotive. Die Medien griffen den Spott auf: „Oppositionsparteien aufgepasst: Mit einer originellen Plakatkampagne versucht das Berliner Kabarett Distel, die Regierungskontrolle an sich zu reißen.“ (www.politik-kommunikation.de)

Am 17. April 2015 beginnt die zweiten Kampagne. Denn Merkels Mega-Koalition regiert einfach nur durch. Und die Mini-Opposition richtet nichts aus. Keine Demokratie ohne Opposition!

Wowereit ist dieses Mal nicht dabei. Er hat sich das Luftnummern-Plakat wohl zu Herzen genommen und ist zurückgetreten. Neu in der Reihe ist der AFD-Erfinder Bernd Lucke. APO heißt eben auch, andere Außerparlamentaierer ins rechte Licht zu rücken.

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.